Exakte Füllstand-Überwachung für Schnelldreher

Für Material mit hoher Umschlagsgeschwindigkeit oder langen Bereitstellungszeiten ist eine frühzeitige Anforderung von Materialnachschub erforderlich. Zur voraus­schauenden Planung des Bedarfs wird eine Rollenbahn mit mehreren Sensoren ausgestattet, die gemeinsam jederzeit die genaue Anzahl von verfügbaren Kleinladungsträgern an die Steuerungssysteme übermitteln. Die permanente Erfassung des Füllstands ermöglicht so eine präzise Vorhersage des zukünftigen Bedarfs, wodurch Materialengpässe und Produktionsstillstände bereits im Vorfeld erkannt und vermieden werden können.

Highlights

  • Permanenter Überblick über den Bestand von Schnelldrehern
  • Intelligenter Schutz vor Überbestückung oder Leerlauf
  • Flexible Anpassungsmöglichkeiten an Änderungen des Materialbedarfs
  • Höchste Prozesssicherheit durch vorausschauende Bedarfsermittlung

Mehrere intelligente Meldepunkte an einer einzigen Rollenbahn im FIFO Regal ermöglichen eine exakte Überwachung der verfügbaren Kleinladungsträger. Jeder der Sensoren übermittelt Statusänderungen in Echtzeit über das Funknetzwerk an die Materialflusssteuerung, welche aus den Informationen den konkreten Füllstand ermittelt. Durch die zeitlichen Abstände der Veränderungen kann das System dann Vorhersagen auf den zukünftigen Bedarf ermitteln. Ist beim Start eines automatischen Versorgungsfahrzeuges beispielsweise schon vorhersehbar, dass bis zu dessen Ankunft am betroffenen Regal noch ein weiterer Ladungsträger entnommen wird, so kann das Versorgungsfahrzeug bereits automatisch mit einem zusätzlichen Nachschubbehälter ausgestattet werden. Die erforderliche Anzahl an Sensoren hängt dabei von der Umschlagshäufigkeit und dem Bereitstellungszeitraum des Materials ab.

Zusätzlich zur automatischen Bereitstellung des Materialnachschubs kann durch den Einsatz von zwei oder mehr Sensoren in einer Rollenbahn auch eine intuitive Signalisierung des Bestands in Form einer Ampelschaltung umgesetzt werden – sei es direkt am jeweiligen Regal oder auch im Verwaltungssystem. Abhängig vom Status der Sensoren zeigt die Ampel dann beispielsweise grün bei der Belegung aller Sensoren, orange bei einer Teilbelegung und rot falls keiner der Sensoren aktiv ist.

Persönliche Beratung?

Sprechen Sie uns an!

Michael Brand
Sales Engineer Logistic Solutions

+49 5731 745-326
m.brand@steute.com

Stefan Vieker
Sales Engineer Logistic Solutions

+49 5731 745-169
s.vieker@steute.com

Hasan Aktas
Sales Engineer Logistic Solutions

+49 5731 745-372
h.aktas@steute.com