Sensor Bridge Software

In der Sensor Bridge Software laufen alle Geschäftsereignisse zusammen, um schnell und zuverlässig an das jeweilige Zielsystem weitergegeben zu werden. Dieser Informationsfluss kann dabei sowohl von den Sensoren zur passenden Anwendungssoftware als auch umgekehrt aus der IT an die Funk-Aktoren auf der Feldebene gerichtet sein.

Dank des modularen Systemaufbaus können zusätzliche Softwaremodule unkompliziert ergänzt und kundenspezifische IT-Systeme oder Anwendungen problemlos in unsere digitale Shopfloor Lösung integriert werden. Gleichzeitig findet eine permanente Weiterentwicklung der Software auf Basis des Kundenfeedbacks und zur Erweiterung um zusätzliche Funktionen und Anwendungen statt. Durch regelmäßige Updates bleibt das System so auch im laufenden Betrieb stets auf dem aktuellen Stand.

Die Sensor Bridge ist der Service Manager des Gesamtsystems. Die Software ist die Schnittstelle zur IT-Infrastruktur des Anwenders. Sie verbindet die kundenspezifischen Anwendungen mit dem Funknetzwerk und den Daten der Funksensoren und Aktoren, und ermöglicht zudem die Verwaltung des kompletten Wireless-Sensor-Netzwerks. Auch der störungsfreie Parallelbetrieb verschiedener Anwendungen über eine gemeinsame Funk-Infrastruktur lässt sich durch die Zuordnung einzelner IIoT-Ereignisse zu den jeweiligen Zielsystemen realisieren.

Highlights
  • Integration in jede beliebige Produktionsumgebung
  • Intuitive Web-basierte Konfiguration ohne jeglichen Programmieraufwand
  • Direkte Anbindung an die bestehende IT-Systeme
  • Höchste Sicherheit durch präzise Steuerung des Datenzugriffs
  • Zuverlässiger Redundanzbetrieb
  • Update der Sensoren, Aktoren und Access Points „Over the Air” (OTA) über die Sensor Bridge

Die Sensor Bridge bietet volle Kontrolle für die komplette Geräteinfrastruktur im Funknetzwerk. Über das Web User Interface lassen sich sowohl die Funk-Sensoren- und Funk-Aktoren als auch die Access Points verwalten, parametrieren und konfigurieren.

Auf der Sensor Bridge können mehrere Mandanten angelegt werden. Alle Kundenanwendungen teilen sich die Funk-Infrastruktur mit den dazugehörigen Access Points. Hier kann nur auf den eigenen Benutzer zugegriffen werden, wodurch auch Gruppen von Sensoren und Aktoren sowie Benachrichtigungen für die anderen Anwender verborgen bleiben.

Auf Wunsch kann die Sensor Bridge in einer redundanten Betriebsart, bestehend aus drei Gateways, eingesetzt werden. Jedes der Module verfügt dabei über eine eigene Fehlerdiagnose und ist mit den zwei anderen Komponenten verbunden. Zu jedem Zeitpunkt wird so eine gegenseitige Überwachung gewährleistet.

Die Sensor Bridge kann in jede Shop-Floor-Umgebung sowie in bestehende IT-Systeme wie MES und ERP integriert werden. Über flexible Schnittstellen kann sie an diverse Applikationen, wie beispielsweise eKanban, Andon, Führerlose Transportsysteme (FTS) und Stack light, angepasst werden. Zur Anbindung der unterschiedlichsten Systeme steht der Sensor Bridge ein breites Spektrum an Kommunikationsschnittstellen zur Verfügung, beispielsweise eine REST-API, JSON -Push-Notifications oder die Kommunikation via UPC-UA-Schnittstelle oder Modbus TCP aber auch eine SAP-Anbindung via RFC oder IDoc. Auch der Versand von Benachrichtigungen via E-Mail ist möglich, wodurch Verantwortliche im Störungsfall unmittelbar benachrichtigt und alarmiert werden können.

Persönliche Beratung?

Sprechen Sie uns an!

Jens Lindemeier
Sales Engineer Logistics Solutions

+49 5731 745-218
j.lindemeier@steute.com

Stefan Vieker
Sales Engineer Logistics Solutions

+49 5731 745-169
s.vieker@steute.com

Hasan Aktas
Sales Engineer Logistics Solutions

+49 5731 745-372
h.aktas@steute.com